Mein Jahr endet eher nachdenklich, glücklich fühlt sich anders an, aber meine Grundstimmung ist optimistisch und und das ist bekanntlich der beste Nährboden für das Glück. Unser ganzes Leben dreht sich um das Glück und viele schlaue Köpfe haben versucht es zu greifen, zu erfassen und zu definieren.Da mag ich mich auch garnicht messen, doch das Glück beschäftigt mich beständig und Glücksbringer zählen mit zu meinen Lieblingsartikeln und so möchte ich zum Jahreswechsel noch ein paar Gedanken zum Glück versprühen.

Glückpilztüte auf altem Stuhl

Allgemeingültige Rezepte für das Glück gibt es glücklicherweise gar nicht, doch es gibt für jeden einzelnen von uns Zutaten die das Eintreten des Glückszustandes stark begünstigen können und da ich ja zu den 40 plus zähle und mich schon ein paar Jahre auf der Lebensbühne ausprobieren durfte, mag ich der Weisheit „Jeder ist seines Glückes Schmied“ auch gerne zustimmen. Ob es letztendlich geschmiedet, gebacken oder gestickt wird, ist relativ egal, wichtig ist, dass wir selber aktiv mitwirken dürfen, uns anstrengen und unser Leben in die Hand nehmen und immer wieder ausprobieren, was uns glücklich macht, dann begegnen uns die angestrebten Glücksmomente mit ziemlicher Sicherheit…

Glückskarte in Cellophanumschlag mit Glasfläschchen und kleinem Fliegenpilz

Zu meinen zuverlässigsten Zutaten zählen:

Meine kreative Arbeit, es erfüllt mich und macht mich glücklich Dinge zu gestalten, die anderen Freude schenken und die den Alltag schöner machen. Für mich ist es erfüllend selbstbestimmt und mit meinem Team Lösungen zu finden, auszuprobieren, hin- und herzuschieben Meinungen einzuholen und mich klar für Entwürfe zu entscheiden, die die Wunderlepalette dann bereichern dürfen. Einen besseren Arbeitsplatz im Leben könnte ich mir nicht malen.

Meine Glücksplätzchenglas liegend auf Holzhocker

Der Weg zum Glück ist nicht immer gerade, bequem und sonnig und genau das macht es ja so wertvoll.

Blau-weiße Viel Glück-Tüte

So achte ich darauf mit mir im Reinen zu sein, in unserer schnellen Zeit nicht nur zu funktionieren, sondern mir Gutes zu tuen, mich bei Laune zu halten, meinem Herzen zu folgen, um dann auch wieder Freude und GLück verbreiten zu können.

So „Me, myself and I“-Momente sind also nicht nur egoistische Eskapaden, sondern notwendig, um echt zu sein.

Glasröhre geschenkte Komplimente

Und ganz wichtig ,sich nicht zu sehr ablenken zu lassen von dem Gerede und den Bewertungen der Leute, wie singen die Ärzte so heilsam? “ Lass die Leute reden – das haben sie immer schon gemacht…“

Aber es gibt ja nicht nur die Leute, sondern auch Menschen mit denen wir uns austauschen möchten und müssen, auch nicht immer einfach, wie gerade nach Weihnachten sicher einige zu berichten wissen…, aber „Reibung erzeugt ja bekanntlich Wärme“ und der Austausch ist sehr inspirierend, wir lernen daraus, es bringt uns meistens weiter, eröffnet andere, vielleicht unbedachte Perspektiven und läßt uns so Lösungen finden, die für uns absolut stimmig sind.

Viel Glück -Tüte, Inhaltsaufkleber

Im Berufsleben nicht immer möglich, aber im Privatleben ganz wichtig, dass wir uns mit Menschen umgeben, die uns gut tuen. Mit denen die verbrachte Zeit zu einem Geschenk wird, weil sie uns bereichert , wir uns geschätzt und angenommen fühlen, auch wenn nicht alles rund läuft. Dazu zählen natürlich ganz besonders meine Lieblingsmenschen, meine Familie, die mein Zuhause ausmachen, die mein Leben mit charmanten, zum Schreien komischen, manchmal übellaunigen Momenten und natürlich auch nachdenklichen und traurigen Anekdoten so bunt und lebenswert gestalten. Die schönste Basis, um sich der immer schneller werdenden Welt da draußen zu stellen und das notwendige Tempo aufzunehmen.

Zu meinem Wohlfühlzuhause gehören natürlich auch die schönen Dinge, die für uns richtige Einrichtung, die eine Daheimatmosphäre verströmt und unsere Komfortzone und Energietankstelle ausmacht.

Da wird an anderer Stelle ausreichend Raum sein zu berichten und das sehr gerne, da das eines meiner Herzensthemen ist…

Glücksbonbons

Zu meinen weiteren Glücksrezepten zählen Reisen, Musik, Sport, Literatur, Film, Tanz – na, einfach wach am Leben teilhaben zu dürfen, aber auch ruhige Auszeiten, in der Natur, auf dem Meer. In dem für mich perfekten Wechselspiel…Der richtige Mix macht es aus. Ich bin keine Schwarz-Weiss-Denkerin, sondern lasse mich gerne begeistern, und auch mal ablenken, um bunte fröhliche, lebensbejahende Wege einzuschlagen.

12 Uhr-Tüte

Wie auch immer ihr den Jahreswechsel verbringt, ich wünsche euch einen geschmeidigen, stimmungsvollen Wechsel in ein hoffentlich friedlicheres, menschlicheres und glückliches 2017!!!Folgt eurem roten Faden des persönlichen Glücks!

vereister Brombeerzweig

Ein für mich sehr entspannender Glücklichmacher ist morgen der Neujahrsspaziergang mit derzeit winterlichen Temeraturen! Habt es fein!

Werbung, Wie hätte ich einen Post über das Glück besser illustrieren können, als mit meinen mit Liebe entworfenen Glücksbringern???Ihr könnt sie in den in der Sidebar angegebenen Onlineshops erstehen!

Teile diesen Beitrag!